cdu-rodgau.de

  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Die Rodgaupartei - Farbe bekennen

0
0,001
0,01
0,02
0,03
0,04
0,7
0,8
0,9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
21
22


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir freuen uns, Sie im Namen der CDU-Rodgau auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen.

Mit diesen Seiten möchten wir Sie informieren über:

  • den CDU Stadtverband Rodgau und seinen Vereinigungen
  • unsere Arbeit in und für Rodgau
  • unsere Veranstaltungen
  • Ihre Ansprechpartner in Vorstand, Fraktion, Vereinigungen und den Ortsverbänden

Wir freuen uns, wenn unser Angebot Ihr Interesse findet und laden Sie ein, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Gerne gehen wir auf Ihre Fragen, Anregungen und Wünsche ein. Machen Sie sich ein Bild von unserer politischen Arbeit und nutzen Sie das Medium Internet aktiv.

Viel Spaß mit unseren Informationen wünscht Ihnen

Lars Neumann
Vorsitzender
Hildegard Ripper
Stellvertr. Vorsitzende
Vanessa Koller
Stellvertr. Vorsitzende
Renate Seib
Schatzmeisterin
         
Max Breitenbach
Schriftführer
Elke Tomala-Brümmer
Beisitzerin
Olaf Burmeister Salg
Beisitzer
Stefan Henn
Beisitzer
         
Peter Petrat
Beisitzer
Ewald Simon
Beisitzer
Elisabeth Schütz
Beisitzerin
Bernhard von der Au
Beisitzer
       
Heiko Lautenschläger
Beisitzer
     


CDU Rodgau bei Facebook


Aktuelles der CDU Rodgau

Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG

„Unsere Gesellschaft macht mir Angst“
Landtagsabgeordneter Ismail Tipi zu Gast bei der CDU Rodgau

Am vergangenen Dienstag holte der CDU-Vorsitzende Lars Neumann mit Ismail Tipi einen erfahrenen Experten auf dem Gebiet des radikalen Islamismus nach Nieder-Roden, der von vielen für sein Engagement im Kampf gegen Extremismus geschätzt wird. Der Landtagsabgeordnete Tipi gab beim Stadtgespräch der CDU Rodgau einen Einblick in das immer größer werdende salafistische Netzwerk in Deutschland und in Europa. Bei der gut besuchten Veranstaltung beleuchtete Tipi den Salafismus und sprach dabei von einer der größten Bedrohungen für unsere Gesellschaft. Tipi, selbst Muslim, ist sehr besorgt über die sich rasant ausbreitende fundamentalistische Gesinnung in Deutschland. „Diese Gesellschaft macht mir Angst“. Er versteht nicht, warum sich Deutschland Dinge wie die Vollverschleierung gefallen lassen muss. In anderen Ländern ist die Burka verboten, hier hat sich das Verbot nicht durchgesetzt. „Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit ist in Deutschland vieles durchgelassen worden, die Gefahren sind von den Verantwortlichen nicht rechtzeitig erkannt worden. Unter falsch verstandener Toleranz und Multi-Kulti-Romantik wurde eine Gefahr für die innere Sicherheit und Demokratie lange Jahre ignoriert“, so Tipi.

Mit den Ergebnissen seiner Recherchen und Berichten trifft der ehemalige Journalist den Nerv vieler Rodgauer Bürgerinnen und Bürger, die eines haben: Angst. Die Terror-Anschläge in diesem Jahr haben Deutschland ins Mark getroffen. Und auch wenn seitdem etwas Zeit vergangen ist, die Angst ist in den Köpfen der Menschen drin. So sagt eine Bürgerin, dass sie sich hilflos und von den Vertretern des Staates allein gelassen fühlt.

Tipi versteht diese Ängste, auch er selbst sagt, dass er Angst vor einer Gesellschaft hat, die sich tolerant gegenüber den Intoleranten zeigt. Der Landtagsabgeordnete bedauert, dass unsere Gesellschaft jeden Tag mehr von gesellschaftlichen und religiösen Werten wegdrifte, was den radikalen Islam stärke: „Wohin geht eine Gesellschaft, die über Kreuze an der Wand gerichtlich verhandeln lässt und Kirchengebäude verkauft?” Zusammengefasst sagt Tipi, die salafistische Bewegung sei eine militärisch strukturierte Organisation, die den Rechtsstaat und die Demokratie zerstören will. „Wir müssen endlich wach werden, damit unsere Kinder nicht verführt werden. Wenn wir nicht handeln und die Gefahr ernst nehmen, werden wir behandelt. Das wird dann schmerzhaft.“ Er appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, sich für die Werte ihrer Gesellschaft einzusetzen. Werte schaffen Heimat, das sei eines der wichtigsten Mittel gegen den Kampf gegen den radikalen Islam.

Rodgau, 02.12.2016

stadtgespraech


CDU Weiskirchen: Büchertausch am 2.12.

Nachdem der 2012 eingerichtete offene Bücherschrank in der Weiskircher Filiale der Vereinigten Volksbank Maingau nach wie vor von der Bevölkerung sehr gut angenommen wird, lädt die CDU Weiskirchen als Initiatorin des Bücherschrankes abermals zu  einem Büchertausch bzw. zur Bücherabgabe ganz herzlich ein.

„Sicher hat der eine oder andere Literatur im Bücherregal, die er entweder schon ausgelesen, oder die nicht seinen Geschmack getroffen hat“, so Anette Schweikart-Paul, Vorsitzende der CDU Weiskirchen. „Diese Bücher können am Freitag, den 2. Dezember ab 18 Uhr vor der Vereinigten Volksbank in Weiskirchen für den offenen Bücherschrank abgegeben werden. Bei dieser Gelegenheit kann man dann auch stöbern und vielleicht ein interessantes Werk zum Tausch mitnehmen. Wir werden auch nach dem Sternschnuppenmarkt noch für etwas Adventsstimmung in Weiskirchen sorgen. An diesem Freitagabend liegt sicher eine anstrengende Woche hinter uns und ein schönes Adventswochenende vor uns. Nutzen Sie die Gelegenheit, quasi als „After-Work-Glühwein-Tratsch“, um bei einem heißen Glühwein oder Orangensaft und Gebäck nette Gespräche zu führen.“

Die CDU Weiskirchen nimmt die Bücher an diesem Freitag entgegen und wird dann im Laufe des Jahres den Bücherschrank immer wieder damit auffüllen.

Mit freundlichen Grüßen

Gez. Dr. Thomas Kilz


CDU-Gänseessen: Nur noch wenige Plätze frei!

Nur noch wenige Plätze sind auf dem diesjährigen Gänseessen der CDU frei. Kurzentschlossene sollten sich daher schnell anmelden. Das Essen findet dieses Jahr am Freitag, den 25. November 2016, statt. Die Fahrt zum „Laumann“ nach Messel erfolgt in einem Bus. Abfahrt ist um 17.45 Uhr am Bahnhof in Nieder-Roden, im direkten Anschluss werden die Haltestellen Bachstraße und Altes Rathaus in Dudenhofen angefahren. In der Gaststätte angekommen, erwartet die Gäste ein umfangreiches Menü: Gänseschmalz mit Bauernbrot, hausgemachte Pilzrahmsuppe, marktfrischer Feldsalat mit Speck und Croutons, danach Gänsekeule oder Rehbraten, serviert mit hausgemachten Kartoffelklößen, Rosenkohl, Rotkraut, gefüllter Birne mit Preiselbeeren. Als Teilnehmerbeitrag werden 36 Euro inklusive der Busfahrt und dem reichhaltigen Menü erhoben. Infos bei Clemens Jäger (06074-918980) oder Lars Neumann (06106-21753).


„Deutschland im Fokus der Radikalislamisten“
CDU Rodgau lädt ein zum nächsten Stadtgespräch am 29. November 2016

Deutschland ist in den Fokus von Radikalislamisten gerückt. Die Innere Sicherheit wird durch Schläfer, Dschihadisten und Salafisten gefährdet. Offene Rekrutierungen auf den Straßen, in Schulen und auf öffentlichen Plätzen sind Realität. Diese und andere Themen werden auf dem nächsten Stadtgespräch der CDU Rodgau diskutiert.

Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 29. November 2016 um 19.00 Uhr in dem kleinen Saal des Bürgerhauses Nieder-Roden, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen sind.

Als Referent konnte Herr Ismail Tipi gewonnen werden. Herr Tipi ist seit 2010 Mitglied des Hessischen Landtages und dort integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

In seinem Vortrag wird Herr Tipi Fragen beantworten, etwa: Wie muss gehandelt werden damit Deutschland nicht zum Mekka der Salafisten wird? Oder: Sind in den letzten Jahren unter falsch verstandener Toleranz und „Multi-Kulti-Romantik“ Fehler gemacht worden?

Die CDU Rodgau freut sich auf einen spannenden Abend. Weitere Informationen zu der Veranstaltung erhalten Sie beim Vorsitzenden des Stadtverbandes, Herrn Lars Neumann (Tel. 06106-21753).


CDU besucht Wiesbaden

Am Samstag den 8. Oktober besuchten die CDU Ortsvereine Nieder-Roden und Dudenhofen zusammen mit interessierten Bürgern die Landeshauptstadt Wiesbaden. Der Einladung des Landtagsabgeordneten und Landtagsvizepräsident Frank Lortz folgten rund 50 Personen in das Stadtschloss Wiesbaden.

Die Reisegruppe wurde von Frank Lortz im Roten Salon, der normalerweise dem Empfang von Staatsgästen dient, herzlichst empfangen. Nach einem sehr interessanten Vortrag über die Geschichte des Landtags, das politische Wirken der Abgeordneten und ihrer Arbeit, folgte eine Führung unter historischem Gesichtspunkt durch das Stadtschloss. Entlang durch die herrschaftlichen Gemächer der Herzöge von Nassau ging es durch den alten Plenarsaal, in dem der Hessische Landtag von 1946 bis 1962 tagte, in den Neubau und den heutigen Plenarsaal, in dem die politischen Geschicke von Hessen diskutiert und verabschiedet werden.

Ausklang fand die Reisegruppe in der Gutsschänke W. Markloff in Walluf. Bei gut bürgerlichem Essen, regionalem Wein und guten Gesprächen lies man den spannenden Tag gemeinsam gemütlich enden.

besuch landtag


CDU-Gänseessen am 25.11.2016 in Messel

Die beiden CDU Ortsverbände Dudenhofen und Nieder-Roden laden alle Mitglieder, Freunde und interessierte Mitbürger zu ihrem traditionellen Gänseessen ein. Das diesjährige Ziel ist die Traditionsgaststätte „Laumann“ am Torbogen in Messel.

Das Gänseessen findet dieses Jahr am Freitag, den 25. November 2016, statt. Die Fahrt nach Messel erfolgt in einem Reisebus. Abfahrt ist um 17.45 Uhr am Bahnhof in Nieder-Roden, im direkten Anschluss werden die Haltestellen Bachstraße und Altes Rathaus in Dudenhofen angefahren. In der Gaststätte angekommen, erwartet die Gäste ein umfangreiches Menü: Gänseschmalz mit Bauernbrot, hausgemachte Pilzrahmsuppe, marktfrischer Feldsalat mit Speck und Croutons, danach Gänsekeule oder Rehbraten, serviert mit hausgemachten Kartoffelklößen, Rosenkohl, Rotkraut, gefüllter Birne mit Preiselbeeren.

Nach einem geselligen und fröhlichen Abend bringt der Bus die Teilnehmer sicher wieder nach Rodgau zurück. Als Teilnehmerbeitrag werden 36 Euro inklusive der Busfahrt und dem reichhaltigen Menü erhoben. Die Plätze sind dieses Jahr begrenzt. Nähere Informationen gibt es bei den beiden CDU Vorsitzenden Clemens Jäger (06074-918980) und Lars Neumann (06106-21753). Auch Anmeldungen werden hier angenommen.


CDU-Frauen laden zum 6. Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt ein

Beliebte und neue Geschenkideen entdecken.

Rodgau, 31. Oktober 2016: Am Sonntag, dem 13. November 2016, lädt die Frauen Union Rodgau bereits zum 6. Mal zum Ideen-Kreativ-Markt ein. Im Bürgerhaus Rodgau Weiskirchen bieten zwischen 10 und 17 Uhr rund 50 aus-gesuchte Hobbykünstler und Kunsthandwerker aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet wieder ihre Arbeiten an. So kurz vor der Adventszeit wartet der Markt mit liebevollen Geschenkideen aus den unterschiedlichsten Materialien: von Kerzen bis Gestecke, vom süßen Schlafengel bis zum kuscheligen Stoffmonster, von farbenfroher Seidenmalerei bis zur Lichtkunst, von Keramik bis hin zu Schmuck aus Polymerclay, von Verpackungen aus Papier bis hin zu Taschen aus Kork.

Ein Markt-Urgestein ist der Reinheimer Willi Boll mit seinen beliebten Rosts-kulpturen. Auch Manuela Gerlach-Eck mit ihrem außergewöhnlichen Emaille-Schmuck, Nicole Arold mit ihren duftenden Seifen und Stefanie Freier mit ih-ren kulinarischen Geschenken aus der Küche gehören zu den bekannten Ge-sichtern des 6. Rodgauer Ideen-Kreativ-Marktes. Die Organisatorinnen haben aber auch wieder viele neue Aussteller gewinnen können, wie Robert Kühn, der mit Kupfer eines der ersten Metalle der Menschheit verarbeitet, oder Birgit Bolenz, deren ganze Leidenschaft dem Material Glas in jeder Form gehört. Unter den neuen Ausstellern ist auch der SOS Helferkreis Nieder-Roden. „Wir bedauern sehr, dass dieser traditionsreiche Markt ausgerechnet im 50. Jahr seines Bestehens eingestellt wurde. Für uns war es selbstverständlich, dass die engagierten Helfer auf dem Rodgauer Ideen-Kreativ-Markt eine Plattform bekommen“, betont Anja Turk, Vorsitzende der Frauen Union Rodgau.

Übrigens: Für den Besuch sprechen noch zwei weitere Gründe. Zum einen Korbflechter Rudolf Stegemann, dem man auf dem Markt über die Schulter und auf die Finger schauen kann. Zum anderen warten im Kreativ-Café wie-der zahlreiche Leckereien – von der hausgemachten Kartoffelsuppe der Uni-onsdamen bis hin zu selbstgebackenen Kuchen. Die Grußworte hält um 11.00 Uhr die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger.

Parkmöglichkeiten bestehen aufgrund der Bauarbeiten zusätzlich entlang der Schillerstraße sowie auf dem Goetheplatz. Weitere Infos zu den Ausstellern gibt es unter www.rodgauer-ideen-kreativ-markt.de


CDU weist Anwürfe entschieden zurück

Vergangene Woche haben drei ehemalige Mitglieder von ZmB bekannt gegeben, dass sie sich der FDP in der Stadtverordnetenversammlung anschließen. Begründet wurde dieser Schritt der bis dato Vorsitzenden des Wählervereins Martina Sertic, sowie Ihres Fraktionskollegen Hackel und dem ehrenamtlichen Magistratsmitglied Herrmann Jäger mit den Entwicklungen nach der letzten Kommunalwahl im März diesen Jahres.

Weiter wurde ausgeführt, dass man sich „von der CDU nicht vereinnahmen lassen wolle“ und eine „Obstruktionspolitik gegenüber dem Bürgermeister“ nicht länger unterstützen könne.

Diese angetragenen Vorwürfe weist die CDU Rodgau aufs schärfste zurück. „Weder haben wir nach der Kommunalwahl am 06. März versucht, den hauptamtlichen Magistrat zu blockieren, noch wurde die Fraktion von ZmB vereinnahmt, um als Mehrheitsbeschaffer für einen angeblichen rechten Block aus CDU und AfD zu dienen“, führt Fraktionsvorsitzender Jäger aus.

„Vielmehr haben die Fraktionen von CDU und ZmB nach den Sondierungsgesprächen festgestellt, dass große inhaltliche Übereinstimmungen bestehen und man in der politischen Arbeit  für Rodgau im Rahmen der von der SPD propagierten „offenen Mehrheiten“ sich weiterhin eng und partnerschaftlich austauschen und abstimmen wollte. Dies hat bis zur vergangenen Woche auch stets hervorragend funktioniert“, so der Parteivorsitzende Neumann weiter.

Auch der Vorwurf eines Rechtsblocks, der auch in den vergangenen Wochen immer wieder durch die ehemaligen Kooperationsparteien formuliert wurde, ist abstrus und haltlos. „Die CDU hat sich bisher nicht mit der AfD abgestimmt und hat dies auch in Zukunft nicht vor“, erklärt Jäger.

Die Christdemokraten stehen auch in Zukunft zu ihrem Grundsatz, den sie sich für ihre Arbeit in der Stadtverordnetenversammlung selbst gegeben hat.

Diesem Grundsatz zufolge wird die christdemokratische Fraktion in der Rodgauer Stadtverordnetenversammlung die inhaltlichen Anträge stellen und unterstützen, die dem eigenen Kommunalwahlprogramm, sowie den 2011 entwickelten Leitlinien und den Grundsätzen der CDU entsprechen.

Die von Frau Sertic und ihren Mitstreitern vorgetragenen Gründe sind fadenscheinig und haltlos und dienen nur dazu, das eigentliche Ziel des Machterhalts für die von den Bürgerinnen und Bürgern abgewählte Kooperation zu überdecken.

„Was man von solchen Personen zu halten hat, die sich im März noch mit Feuereifer für eine Partei oder Wählergruppierung einsetzen, sich wählen lassen und kaum ein halbes Jahr später ihre Fahne in die entgegengesetzte Richtung wehen lassen und damit sowohl die Mitstreiter als auch die Wähler dieser Partei im Stich lassen, müssen die Bürgerinnen und Bürger in Rodgau für sich entscheiden“, erklärt der Parteivorsitzende Neumann abschließend.

Rodgau, 14.10.2016


PRESSEMITTEILUNG

Stadtentwicklung steht im Fokus: Bebauungsflächen und städtisches Grün sorgen für Diskussionen

In der vierten Stadtverordnetenversammlung wurde deutlich, wie sehr die künftige Entwicklung der Stadt im Mittelpunkt der Politik steht. Hier sehen die jungen Stadtparlamentarier noch allerlei Handlungsbedarf.  Heiß diskutiert wurde etwa die Erhöhung des Ankaufspreises für die Grundstücke im neuen Bebauungsgebiet in Dudenhofen (Drucksache 46/2016).

Nachdem in Hainhausen und Jügesheim in jüngster Vergangenheit ein Preis von mindestens 65 Euro pro Quadratmeter gezahlt worden ist, gilt dieser nun auch in Dudenhofen. „Das ist fair und gerecht gegenüber den Rodgauer Grundbesitzern und sorgt für Einheitlichkeit in ganz Rodgau“, begründete der Bauausschussvorsitzende Peter Petrat den CDU-Änderungsantrag der die Mehrheit im Stadtparlament bekam.

„Auch die JU liebt Bäume“, bekennen sich die drei Abgeordneten der Jungen Union und nehmen dabei die Diskussion vom Montagabend auf die Schippe. Denn zwischen den Lippenbekenntnissen der Redner zu einem grüneren Stadtbild schien der finanzielle Aspekt untergegangen zu sein. Bei dem Antrag zur Stadtbegrünung von Bündnis 90/Grüne, SPD, FDP, ZmB und Rodgauer Liste teilt die Junge Union die großen Bedenken der CDU-Fraktion zu den Kosten in Höhe von zwei Mio. Euro innerhalb von fünf Jahren. „Mit einem vernünftigen Betrag kann man mit uns reden, aber so ist es der falsche Weg“, kritisiert Max Breitenbach die Verpflichtung zu diesen hohen Ausgaben, noch bevor über den nächsten Haushalt beraten wurde, „dass sich die ehemaligen Kooperationsparteien nun als Retter der städtischen Klimas darstellen, nachdem sie noch vor zwei Jahren im Zuge der Haushaltsberatungen Mittel in Höhe von 300.000 € für die Grünflächenpflege gestrichen haben, ist peinlich. Wichtige Themen wie das Stadtklima und die Stadtpräsentation haben mehr verdient als solche Schaufensteranträge.“

Über die Zustimmung für den aus dem Spielplatzkonzept heraus entwickelten Erlebnisraum in Hainhausen freut sich Vanessa Koller. Sie bewertet das Vorhaben trotz der Mehrkosten positiv: „Es ist zwar ein kostspieliges Projekt, allerdings sind darin Ideen und Konzepte enthalten, die im Ergebnis einen schönen Erlebnisraum für die Rodgauer Bürgerinnen und Bürger bilden werden.“
Insgesamt wertet es die Junge Union als positives Zeichen für eine konstruktive Arbeit im Stadtparlament, dass nun auch andere Parteien ihr Abstimmverhalten nicht mehr von der AfD abhängig machen. Dadurch, dass nun unter anderem auch die SPD gemeinsam mit den Abgeordneten der Alternative gestimmt hat, sollte der haltlose Vorwurf des „Paktierens“ zwischen CDU und AfD, der zu Beginn der Wahlperiode laut geworden war, nun endgültig vom Tisch sein.
 
Rodgau, 29.09.2016



ideen kreativ markt 2016


CDU besucht Hessischen Landtag in Wiesbaden

Die beiden CDU Ortsverbände Dudenhofen und Nieder-Roden besuchen am Samstag, den 8. Oktober 2016, gemeinsam den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Neben einer Besichtigung und Führung im renovierten Stadtschloss, wird der direkt gewählte Landtagsabgeordneter Frank Lortz die Besucher empfangen und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Da bei einem Ausflug auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen darf, wird der Tag in der Gutsschänke des Weingutes „Markloff“ in Oberwalluf ausgeklungen. Nach einer ordentlichen Vesper und einem Glas Wein, geht es zurück in den Rodgau.

Abfahrt in Rodgau ist ab 10.30 Uhr am Bahnhof in Nieder-Roden und im Anschluss an den Haltestellen „Bachstraße“ und „Altes Rathaus“ in Dudenhofen. Ankunft in Rodgau wird für ca. 18.30 Uhr angesetzt. Der Kostenbeitrag für die Busfahrt beträgt 13,00 Euro, das Abendessen und Getränke zahlt jeder Teilnehmer selbst.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei den beiden Vorsitzenden Clemens Jäger (06074-918980) oder Lars Neumann (06106-21753).


"Weinfest" der CDU Rodgau Mitte 17.09.2016

weinfest cdu mitte
Weiterlesen ...
© CDU Rodgau 2016